Spiele X

Saison X läuft vom 01. November 2016 bis zum 30. November 2017

— – — – — – — – —
032 | 14_09_2017 (Donnerstag) Malenchen

Wurstwassermatrosen – Interruptus Connection 3:9 (1:5)
— – — – — – — – —
031 | 30_08_2017 (Mittwoch) Irgendwo

oh nein! – RüberRein 7:6 (3:3)
— – — – — – — – —
030 | 16_08_2017 (Mittwoch) Auszeit

BKA – RüberReinn 10:2
— – — – — – — – —
029 | 15_08_2017 (Dienstag) Urlaub

Interruptus Connection – Luftpumpen 10:2 (4:2)
— – — – — – — – —
028 | 01_08_2017 (Dienstag) Auszeit

BKA – Luftpumpen 8:4 (5:1)
— – — – — – — – —
027 | 25_07_2017 (Dienstag) Lift

Hallo Schlenzer – Wurstwassermatrosen 4:8 (3:3)
— – — – — – — – —
026 | 20_07_2017 (Donnerstag) Lift

Hallo Schlenzer – Luftpumpen 9:3 (5:1)
— – — – — – — – —
025 | 29_06_2017 (Donnerstag) Auszeit

BKA – Raffinierte Zucker 8:4 (3:3)
— – — – — – — – —
024 | 14_06_2017 (Mittwoch) Lift

Wurstwassermatrosen – Bratwurst Kartoffelsalat Armada 4:8 (1:5)
— – — – — – — – —
023 | 25_05_2017 (Donnerstag) Connection

Luftpumpen – Interruptus Connection 5:7 (2:4)
— – — – — – — – —
022 | 18_05_2017 (Donnerstag) Connection

Raffinierte Zucker – Jet Lack 7:5 (2:4)
— – — – — – — – —
021 | 11_05_2017 (Donnerstag) Connection

Luftpumpen – Jet Lack 4:8
— – — – — – — – —
020 | 11_05_2017 (Donnerstag) Urlaub

Raffinierte Zucker – Interruptus Connection 9:3 (4:2)
— – — – — – — – —
019 | 04_05_2017 (Donnerstag) Connection

Luftpumpen – Raffinierte Zucker 1:11
— – — – — – — – —
018 | 27_04_2017 (Donnerstag) Connection

Jet Lack – Raffinierte Zucker 5:7 (3:3)
— – — – — – — – —
017 | 20_04_2017 (Donnerstag) Connection

Luftpumpen – BKA 5:7 (3:3)
— – — – — – — – —
016 | 18_04_2017 (Dienstag) Adam

Apokalyptische Turbinen – Raffinierte Zucker 7:5
— – — – — – — – —
015 | 12_04_2017 (Mittwoch) Adam

Apokalyptische Turbinen – Interruptus Connection 5:7 (2:4)
— – — – — – — – —
014 | 30_03_2017 (Donnerstag) Lift

Hallo Schlenzer – oh nein! 10:2 (6:0)
— – — – — – — – —
013 | 29_03_2017 (Mittwoch) Auszeit

BKA – Interruptus Connection 7:6 (4:2)
— – — – — – — – —
012 | 23_03_2017 (Donnerstag) Connection

Raffinierte Zucker – Pronto 8:4 (5:1)
— – — – — – — – —
011 | 21_03_2017 (Dienstag) Connection

oh nein! – Wurstwassermatrosen 2:10 (2:4)
— – — – — – — – —
010 | 16_03_2017 (Donnerstag)

Wurstwassermatrosen – Raffinierte Zucker 2:10
— – — – — – — – —
009 | 09_03_2017 (Donnerstag) Malenchen

Interruptus Connection – Raffinierte Zucker 5:7 (2:4)
— – — – — – — – —
008 | 02_03_2017 (Donnerstag) Lift

Interruptus Connection – 3 Damen vom Grill 7:6 (2:4)
— – — – — – — – —
007 | 25_02_2017 (Samstag) Lift

3 Damen vom Grill – Wurstwassermatrosen 5:7 (2:4)
— – — – — – — – —
006 | 16_02_2017 (Donnerstag) Anna´s Welt

Pronto – Wurstwassermatrosen 8:4
— – — – — – — – —
005 | 15_02_2017 (Mittwoch) Auszeit

BKA – Wurstwassermatrosen 10:2 (4:2)
— – — – — – — – —
004 | 14_02_2017 (Dienstag) Lift

RüberRein – oh nein! 8:4 (5:1)
— – — – — – — – —
003 | 26_01_2017 (Donnerstag) Kellog´s

Team Schänke – BKA 5:7 (1:5)
— – — – — – — – —
002 | 17_01_2017 (Dienstag) Anna´s Welt

Pronto – Interruptus Connection 4:8 (2:4)
— – — – — – — – —
001 | 13_12_2016 (Dienstag)

Luftpumpen – Wurstwassermatrosen 5:7
— – — – — – — – —

23 thoughts on “Spiele X

  1. Am 13.12. spielten die Luftpumpen gegen die WurstWasserMatrosen, das Spiel endete mit einer 5:7 Niederlage für die Luftpumpen…
    Schöne knappe Spiele prägten den Abend, hier noch mal vielen Dank an die Matrosen für den Abend!!!

  2. Am Dienstag war unsere Interruptus Connection zur Saisoneröffnung bei dem neuen Team Pronto in Anna´s Welt in der Neustadt zu Gast. Mal wieder gegen feine Leute und am feinen Tornado kickern. Das hat Spaß gemacht. Und es war auch ein spannendes Spielchen, bis dann beim Zwischenstand von 4:4 das Glück plötzlich nur noch Interruptus unterstützte. Die restlichen vier Spiele gingen allesamt überaus glücklich und auch meist unverdient an die Gäste und so musste Pronto zum Ligastart eine 4:8 Niederlage einstecken. Im Rückspiel wird es bestimmt wieder knapp. Ich freue mich schon drauf! Vielen Dank für die Einladung und bis bald. Wir sind heiß auf weitere Spiele!

  3. Sooo… Ort der Handlung: Auszeit

    Zu Gast waren die stimmgewaltigen Wurstwassermatrosen und sie haben ein Gastgeschenk mitgebracht. Sie waren so lieb und kredenzten uns einen grandiosen Abend, garniert mit 4 Punkten für BKA.

    Nach einem fulminanten Eröffnungsspiel, das die Matrosen mit 6:4 gewannen und dabei demonstrierten, dass sie enorm motiviert und sehr spielstark sind, konnte BKA im zweiten Spiel knapp durch ein 6:5 den Ausgleich erkämpfen. Auch in diesem Spiel hatten wir zunächst zurück gelegen. Fete und Ben hatten nur ganz knapp gegen den unglaublich stark aufspielenden Stürmer Hannes und die grandiose Torfrau Friederike das Nachsehen.

    Ab dann wollten die Wurstwassermatrosen offenbar etwas zu freundlich sein und haben einen Gang runter geschaltet. Ergebnis war ein 6:1 für BKA. Leider war dann auch irgendwie Sand ins Getriebe geraten und so gerieten sie durch zwei weitere Niederlagen zu je 6:2 in einen harten Rückstand. Jörn und Thalin haben dann aber kurz vor der Halbzeit noch mal deutlich gemacht, dass die Messe noch nicht gelesen sein sollte und gewannen mit 6:4 gegen den grade erst erschienenen Kevin und unsere vormals so starke Friederike.

    Halbzeitstand also 4:2 für BKA…

    Aber dann wollte es bei den Matrosen einfach mal nicht mehr laufen. Ich war schon in Sorge, ob da irgendwas am Halbzeitschnaps nicht in Ordnung war, aber den hatten wir ja ebenfalls konsumiert.

    Jedenfalls gingen dann irgendwie diverse Querschläger in das Tor der Wurstwassermatrosen und so kam es irrsinnigerweise dazu, dass es am Ende 10:2 für BKA stand. Ein unwirkliches Ergebnis, das wir so überhaupt nicht begreifen konnten. Die Matrosen haben brettstark gespielt und hatten irgendwie ziemliches Pech.

    Es muss noch erwähnt werden, dass BKA an diesem Abend in der glücklichen Lage war, dass wir mit sagenhaften 9 Leuten antreten konnten (beinahe wären wir sogar 11 gewesen) und sogar unsere Namensbeauftragte mal wieder dabei sein konnte. Sie ist vor einigen Monaten beruflich in den Osten der Republik gezogen und war zufällig zu Besuch in Bremen.

    Ergebnis: BKA stand an diesem Abend für Bier Kloake Auszeit 😉

    Weiterhin muss erwähnt werden, dass sie Wurstwassermatrosen mit unglaublichen 11 Spielern angetreten sind und wir, zusammen mit 2 Gästen, doch tatsächlich 22 Halbzeitschnäpse auf dem Tablett stehen hatten. Und definitiv überlegen waren sie uns in Sachen Ausdauer… Am Ende waren noch 2 Wurstwassermatrosen und ein Spieler von BKA am Start und somit konnten auch die Matrosen noch einen Sieg verbuchen.

    Ein richtig feiner Abend, an dem es Alles gab, was man sich wünschen konnte. Spannende Spiele, sehr viel gute Laune, Fangesänge, spektakuläre Einzelaktionen und jede Menge Spaß an allen Fronten.

    Bier Kloake Auszeit möchte sich ganz herzlich bei den Wurstwassermatrosen für einen Kickerabend bedanken, wie wir ihn doch bitte immer mal wieder gerne erleben möchten. Ihr seid sooo großartig!

    Bitte bleibt spielfreudig und schenkt auch allen anderen Teams so grandiose Abende! Wir freuen uns auf das Rückspiel, ja wir bestehen auch darauf.

    • Ein sehr schöner Text, der runter geht wie Mexikaner. Es war ein ausuferndes Fest und wir Wurstwassermatrosen bedanken uns ganz herzlich bei euch für den tollen Abend. Ihr seid hervorragende Gastgeber und faire Gewinner gewesen. Einige von uns wissen immer noch nicht, wie das Spiel ausgegangen ist, aber das lag wohl an dem ein oder anderen Getränk. Aber Schnaps drüber und beim nächsten Mal haben wir das Glück auf unserer Seite.

  4. ….. und wenn das klackern des Balls vom Tisch ertönt,
    ja dann sind die Matrosen so still, ja so still.
    Weil ein jeder nach dem Gewinn sich sehnt,
    den er gerne ein mal wieder sehen will.

  5. Wie hätte man besser den Valentinstag feiern können als mit einem spannenden Kickerabend?
    Doch bevor es soweit los gehen konnte stand noch eine spontane Tischmodernisierung an.
    Die doch leider etwas länger gedauert hat als erwartet.
    Nun stand einer spannenden Begegnung nichts mehr im Weg. 5 Prontos trafen auf die 10 (grob geschätzt) Wurstwassermatrosen. Auch wenn das erste Spiel augenscheinlich eine klare Marschrichtung der Gastgeber vorgegeben hat, gelang es den Gästen im folgenden Spiel den Ausgleich zu erzwingen. Bis über die Hälfe der Begegnung gab es keinen klaren Favoriten und die Spannung hielt an…
    Spiel 9 brachte jedoch die Gastgeber in Führung, die sie bis zum Ende des Abends nicht mehr abgeben sollten. Und so endete der Spieltag mit 8:4 für Pronto
    Aber wie sagt man so schön: „Glück im Spiel, Geld für die Liebe“ 😉

    Vielen Dank für einen spannenden Abend
    Wir freuen uns auf das nächste Spiel

  6. Das Comeback von RüberRein:

    „Am Di. 14.02. haben wir (RüberRein) uns mit o-nein im lift getroffen. Nach einem spaßigen Abend sind wir mit 8-4 als Sieger vom Tisch.

    Roman / Helmut – Julia / Catha 6-3
    jo / Heinke – Sören / Catha 6-5
    Roman / Henning – Julia / Malte 6-4
    Heinke / Helmut – Sebastian / Catha 3-6
    Roman / jo – Julia / Sören 6-4
    Henning / Heinke – Catha / Malte 6-3
    jo / Helmut – Julia / Sebastian 6-3
    Bram / Henning – Sören / Malte 6-2
    Heinke / Roman – Catha / Sebastian 1-6
    Henning / Helmut – Julia / Sören 6-5
    Bram / jo – Catha / Julia 3-6
    Henning / Heinke – Catha / Malte 3-6“

  7. Mail vom Sonntag:

    „Gestern haben die Wurstwassermatrosen gegen die drei Damen vom Grill gespielt. Heimspiel für die Damen im Lift. 5:7 (2:4)“

  8. Gestern waren die Damen vom Grill zu Gast bei unserer Interruptus Connection. Klassiker. Derby. Nachdem wir uns mit den Damen auf Heimrecht für Interruptus einigen konnten legten sie gleich los wie die Feuerwehr und gingen 3:0 in Führung. Mit viel Mühe und großer Not konnten wir dann bis zur Halbzeit noch zwei Spiele gewinnen und somit eine Vorentscheidung abwenden. Danach kamen wir dann tatsächlich noch ran und konnten zum 5:5 ausgleichen. Und auch das elfte Spiel ging dann an uns – den folgenden, unverhofften Matchball konnten die Grilldamen aber souverän abwehren und so kam es zum Entscheidungsspiel. Da wollte dann Raffi endlich mal vorne spielen und entschied das Spiel quasi im Alleingang für uns. Die Interruptus Connection konnte am Ende also etwas glücklich 7:6 gewinnen. Insgesamt waren beide Teams zu sechst am Start, obwohl nur elf Spieler da waren – kleine Denksportaufgabe (Kleiner Tipp: Mark war auch dabei…). Das war ein feiner Kickerabend. Großer Dank geht nicht nur an die 3 Damen vom Grill sondern auch an Hallo Schlenzer, die geduldig auf das Ende unseres Spiels warteten, um endlich wie gewohnt am Donnerstag selber im Lift kickern zu können.

  9. Mail:

    „Am 21.3. Haben die Wurstwassermatrosen gegen oh nein! gespielt. Als Heimspiel von oh nein! im Connection. 2:10 (2:4)“

  10. Recht spontan trafen sich gestern in der Auszeit fünf BKAs mit vier Interrupti zum lustigen Stelldichein. Und es entwickelte sich ein hochdramatischer Kickerabend. Kurz vor der Halbzeit konnte BKA zum ersten mal einen Zwei-Spiele-Vorsprung herausarbeiten und schien der Favoritenrolle gerecht werden zu können – schließlich haben sie seit August 2015 kein Spiel mehr verloren… 😉 Aber Interruptus blieb dran und konnte tatsächlich durch einen kleinen Zwischensprint mit 6:5 in Führung gehen. Trotzdem wurde es nichts mit einem Sieg, denn sowohl das zwölfte als auch das Entscheidungsspiel gingen recht souverän an die Gastgeber, die dann am Ende mit ihrem Lieblingsergebnis 7:6 gewinnen konnten. Das Match dauerte bis nach Mitternacht, was nicht nur an dem recht späten Start lag, sondern vor allem an den stets engen Spielen. Vielen Dank für einen ganz, ganz feinen Kickerabend! Wir kommen wieder.

  11. Am Donnerstag 20.04. trafen sich die luftpumpen um gegen das BKA zu kickern…
    Nach den mir vorliegenden Spiewlbogen gewann das BKA knapp mit 07:05 gegen die Luftpumpen…
    Zur Halbzeit stand es 03:03, aber nach einem 05:05 Punktestand machten das BKA die letzten beiden Spiele klar und gewannen das Ding!!! Glückwunsch…
    Wir hoffen einfach auf mehr Glück beim Rückspiel…

  12. am donnerstag spielten die luftpumpen gegen raff zucker.
    ergebniss 01:11 …
    schöner abend, ergebniss hätte anders ausfallen können…

  13. Am Donnerstag wurde die Interruptus Connection von Raffinierte Zucker überrollt. Im Urlaub wurde gespielt – eigentlich ja eher ein Heimvorteil für uns. Aber RaffZuck ist gerade in so bestechender Form, dass wir komplett chancenlos blieben. Vielleicht lag es auch an unserem Müden Auftritt, aber das war schon ganz stark. Die gute Nachricht für uns: Wir müssen wohl nicht schon wieder Meister werden… 😉 Viel Erfolg dabei wünschen wir den raffinierten, für die es ja auch die zehnt Saison ist.

  14. Zu obigem Post sei noch zu beachten, dass im Urlaub im Moment die neue Trendsportart Le Rose auszuprobieren ist (ich glaube aber nur, wenn Sebastian da arbeitet), eine Mischung aus Tischboccia-Billard. Demnächst mit einer eigenen Wilden Liga!

    Außerdem spielte am gestrigen Donnerstag RaffZuck das Rückspiel gegen Jet Lack im Connection.
    Zu Beginn sah alles danach aus, als sei die Siegesserie endlich zuende und das erste Schlagloch auf der Straße zur Meisterschaft täte sich auf.
    Zur Halbzeit führte Jet Lack mit 4:2 und auch das siebte Spiel ging an die Donnerstagskickerkollegen. Was danach folgte kann nur als Wunder von links der Weser bezeichnet werden. Nachdem _endlich_ mit Aziz und Lukas die talentiertere Hälfte von RaffZuck auftauchte, folgten vier Spiele, welche alle per Fernsehball entschieden wurden und welche alle an uns gingen! Das zwölfte Spiel konnten dann Felix und Mo ebenfalls mit einem 6:4 für uns entscheiden. Aus dem Rückstand wurde also, wie schon im Hinspiel, ein 7:5 für RaffZuck, ein Ergebnis welche den knappen Charakter des ganzen Spiels widerspiegelt: Sieben Fernsehbälle, keine größere Differenz als ein 6:3.
    Danke nochmal an Jet Lack, wir bemühen uns, den Tisch im Connection nicht mehr zu sehr mit unseren Ligaspielen zu verstopfen!

  15. am 11.05. spielten die luftpumpen gegen jet lack und verloren standesgemäß mit 04:08 ;-(…
    hat allen beteiligten spaß gemacht und freuen uns auf das rückspiel in der schänke…
    gruß
    jörn

  16. Es wurde gekickert…

    Am 14.6. waren BKA zu Gast bei den Wurstwassermatrosen im Lift. Die Matrosen waren, wie gewohnt, recht zahlreich am Start. Tatsächlich kann ich nicht so genau sagen, wie viele sie waren. Irgendwas zwischen 10 und 20, nehme ich an 😉

    Im Ergebnis haben sich die Matrosen im Vergleich zum letzten Spiel um 100% gesteigert. Zu schade, dass sie erst gegen Ende der ersten Halbzeit [1:5] begannen, Ihre volle Leistung abzurufen. Die ersten Spiele konnten wir, die Bratwurst Kartoffelsalat Armada, wenn auch teils knapp, für uns entscheiden. Vielleicht kamen wir etwas besser mit der Hitze zurecht?!? Am Ende stand es dann 4:8 und BKA durfte einen weiteren Auswärtssieg verbuchen.

    Man darf gespannt sein, ob wir beim nächsten Spiel von den Matrosen weg geputzt werden. Es muss auch in jedem Fall noch vermerkt werden, dass BKA an dem Abend zunächst nur mit 4 Leuten antreten konnte und wir somit natürlich auch im Spielfluss blieben und uns nicht wieder warm spielen mussten. Als unsere andere beiden Leute dazu kamen, war das Spiel leider fast gelaufen.

    Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Wurstwassermatrosen für einen feinen Abend. Zu schade, dass wir in dieser Saison bereits beide Spiel durch haben. Sehr gerne würden wir uns aber für ein Freundschaftsspiel mit Ihnen treffen.

    Am gestrigen Abend, welches der 29.6. war, bekam BKA dann Besuch von den Raffinierten Zuckern. Ort der Handlung: Die Auszeit:

    Leider hatten die Zucker mit Hindernissen zu kämpfen und konnten zunächst nur mit drei Spielern antreten. In der zweiten Halbzeit kam dann ein vierter hinzu. Urlaub, Krankheit und Arbeit waren wohl die Gründe. BKA trat mit 6 Leuten an… immerhin.

    Und es begann ein spannendes Spiel, dessen Halbzeitstand 3:3 war. Die zweite Hälfte begann dann erneut spannend, aber nach dem 4:4 brachen die Zucker leider ein. Man spekuliert noch über die Ursache. Wirkung des Halbzeitschnappses, Konditionsschwäche, aus Herzlichkeit uns BKA einen Heimsieg schenken wollen, eine plötzlich auftretende Epidemie… Man weiß es nicht.

    Wir konnten es so überhaupt nicht verstehen, da BKA plötzlich unverdient mehr Glück im Abschluss hatte. Diverse Spiele des Abends dauerten gefühlt eine Ewigkeit und nach einem schönen Abend mit fünf Fernsehbällen stand es am Ende erneut 8:4 für BKA.

    Das Rückspiel wurde einander bereits versprochen und so freuen wir uns, auch die Raffinierten Zucker in diesem Jahr noch mindestens einmal am Tisch zu treffen. Sie haben Ambitionen auf die Meisterschaft und da sorgen wir doch gerne noch für ein Spiel mehr auf ihrem Konto. Nachdem sie quasi seit Beginn der Wilden Liga mit dabei sind, darf man ihnen dafür auch die Daumen drücken.

    Auch bei den Raffinierten Zuckern bedanken wir uns für einen schönen Abend in bester Gesellschaft.

    Wilde Kickerliga Bremen….. Läuft! 😉

  17. Und munter geht es weiter…

    Die Luftpumpen haben uns die Freude gemacht, uns in der Auszeit zu besuchen. Sieben Luftpumpen spielten mit sechs BKAlern Tischfußball.

    Und es war ein angenehmer Abend, wie wir es von den Luftpumpen schon so viele Maler erleben durften. Ich möchte das hier wirklich mal betonen, wie angenehm die Begegnungen mit Euch immer wieder sind und dass dies für mich etwas darstellt, warum ich dieses Kickern in der Wilden Liga so sehr schätze und nicht verlieren möchte. Danke!

    Und trotz, dass BKA mal wieder einen Heimsieg feiern durfte, so muss mal erwähnt werden, dass wir das erste Spiel des Abends verloren haben und dass es drei Fernsehbälle und drei Mal das Ergebnis 6:4 gab. So langsam merkt man, wie oft die Luftpumpen im Connection jede Woche am Kickertisch stehen. Bereits im Hinspiel gab es ja ein 7:5 für BKA und das ist mal deutlich knapper, als noch in den Vorjahren, wo es auch durchaus mal zu einem 10:2 kommen konnte.

    Zum Spiel:
    Nach der Niederlage im ersten Spiel hatte BKA dann irgendwie erstmal einen Lauf und gewann die nächsten sechs Spiele in Folge. Danach wurde es dann ausgewogener, da die Luftpumpen auch besser ins Spiel fanden. Zudem ließ bei BKA auch die Kondition nach.

    Mein Apell geht aber hier an alle Teams, die das lesen. Eine meiner Lieblingsluftpumpen (ich hab sie alle gern aber es gibt da halt diesen speziellen Menschen) hat Trainingsmangel und daher müssen wieder mehr Spiele stattfinden. Friedo, der alte Fuchs, spielt aktuell scheinbar fast nur noch bei Ligaspielen… Wenn das denn mal so zu sein scheint, müssen unbedingt mehr Ligaspiele her! Was hat der mir schon für geniale Dinger ins Tor getrickst und gestern wollte es einfach mal nicht klappen… Ich sag ja, der Mann hat in der letzten Zeit zu wenig gekickert und das sollte unbedingt wieder anders werden. Fordert die Luftpumpen heraus!!!! Ich will meinen alten Friedo zurück!

    Das Resultat des Abends in Zahlenform war dann 8:4 für BKA… Aber das Ergebnis des Abends war mal wieder angenehme Stimmung und darum geht es ja irgendwie primär.

    Wir bedanken uns bei Jörn, Gesche, Holgi, Rizzo, Sonja, Manja, Mathis und Friedo für den gewohnt lieben Besuch. Leider waren wir ja in dieser Saison schon bei Euch zu Gast, aber die nächste Saison werden wir uns ja unter Garantie wieder sehen und dazwischen immer mal bei Euch im Connection.

    Wilde Kickerliga Bremen…. Läuft weiter 😉

  18. Was war da denn los? Lüder (Hallo Schlenzer) hat seinen Geburtstag im Lift gefeiert und die Wurstwassermatrosen kamen, um ihre Aufwartung zu machen: nach einigen Anstößen außerhalb des Platzes wurde es plötzlich „ernst“. Ein feucht-fröhliches Spiel begann mit einem kuriosen Start und einem deutlichen 6:1 für die Matrosen. Zur Pause stand es mir vorliegenden Augenzeugenberichten 3:3. Jedes Team gewann einen Fernsehball und einmal zu „0“. Nachdem in der Pause diverse Wurstwasser getrunken wurden, drehten die Matrosen noch einmal auf und gewannen am Ende mit 8:4. Alle waren glücklich und wankten wie Fackeln im Sturm nach Hause.
    Danke an alle Beteiligten, Gastspieler, Neuzugänge, Fans, Freunde, Trinker, das Lift-Team, meine Oma, die Omas der anderen und den Rest

    • Hübscher lässt sich das kaum zusammenfassen …
      Danke auch für die vielen Geschenke & Kondolationen.
      & natürlich auch an die Matrosen für den wertvollen Anwesenheitspunkt!

      *Zwinker*

  19. Und wieder rollte die kleine, weiße Kugel über den Tisch in der Auszeit…

    Auf der einen Seite stimuliert durch fünf Vertreter des BKA und auf der anderen Seite durch sechs liebenswerte Gäste von RüberRein.

    Erneut einer dieser Abende, der einem verdeutlicht, warum man gerne in der Wilden Liga kickert. RüberRein… ebenfalls ein feines Team, welches am gestrigen Abend allerdings mit nur drei Vertretern auflief, die uns von ihren Mitgliedern durch frühere Begegnungen bekannt waren. Angeblich gab es die drei anderen Mitspieler(innen) früher bereits mal, sie haben allerdings wohl längere Zeit nicht gespielt.

    Jetzt tun sie es aber wieder und haben Mittwoch Abend (16.8.) schon mal begonnen, die etwas eingestaubten Gelenke und Reflexe zu reaktivieren…. leider hier und da noch mit etwas unglücklichem Verlauf. Gekämpft wurde, wie wild, aber zu oft fehlte dann leider das letzte Quäntchen Glück zum erfolgreichen Abschluss und somit mehr siegreichen Spielen.

    Trotzdem gab es eine Menge Spaß und spätestens, als die beiden Mädels von RüberRein, Heike und Angela, Kevin und mich in einem turbulenten Spiel nieder gerungen hatten, war ein Feuer entfacht und die Stimmung noch mal gesteigert.

    Am Ende, nach einem Abend mit drei Fernsehbällen, stand es leider 10:2 für BKA… Aber das Rückspiel wurde bereits angedroht und beschlossen 😉

    Vielen Dank an RüberRein für einen schönen Kickerabend in der Auszeit!

  20. Am Donnerstag (14.09.) durften wir (sechs von der Interruptus Connection) bei sechs Wurstwassermatrosen im Malenchen gastieren. Mal wieder ein feiner Kickerabend, auch wenn im Gesamtergebnis überraschend keine wirkliche Spannung aufkam, da wir irgendwie fast alle Spiele für uns entscheiden konnten – auch die ganz engen. Wahrscheinlich fehlte der Kapitän den Matrosen doch mehr als gedacht (Jörn musste kurzfristig arbeiten und kam erst zum Ende dazu, gerade rechtzeitig zu unserem Matchball…). Beim nächsten mal wird es dann hoffentlich auch wieder gewohnt spannend. Wir werden es sehen – sehr bald beim Rückspiel. Danke.

    Wurstwassermatrosen gegen Interruptus Connection 3:9 (1:5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.